Digitale Revolution im Arbeitsalltag

AR und CI Workshop in Liechtenstein

Was heute noch in den Kinderschuhen steckt, revolutioniert morgen bereits die Arbeitswelt: An einem Workshop im Rahmen der Initiative Digital Liechtenstein zeigten wir auf, wie Augmented Reality und Conversational Interfaces in die Geschäftswelt drängen.

Mit Pokemon Go begeisterte ein auf Augmented Reality basierendes Smartphone-Spiel im Sommer 2016 die Massen. Überall auf der Welt zog es Spieler ins Freie, um mit ihrer Smartphone-Kamera auf Monsterjagd zu gehen. Die Möglichkeit, reale und virtuelle Welt verschmelzen zu lassen, birgt dabei nicht nur für Spieleentwickler enormes Potenzial – die Technologie drängt bereits in den Alltag vieler Menschen. Heute wird kaum noch ein Auto ohne Head-Up-Display gebaut, das die wichtigsten Fahrdaten direkt ins Sehfeld des Fahrers einblendet. Wir sind überzeugt, dass die Technologie in naher Zukunft auch den Arbeitsalltag vieler Menschen prägen wird. An einem Workshop im Rahmen der Initiative Digital Liechtenstein im Technopark in Vaduz demonstrierten unsere Experten, wie bereits heute mit Hilfe der AR-Headsets HoloLens die Wartung von Eisenbahnwagen effizienter gestaltet werden kann, wie komplexe Industriemaschinen als virtuelle 3D-Modelle zu Ausbildungszwecken in Schulungsräume projiziert und anschaulich gemacht werden können oder Ärzte bei der Vorbereitung von schwierigen Operationen unterstützt werden können. Durch die verschiedenen Beispiele erhielten die rund 70 Workshop-Teilnehmenden einen spannenden Einblick in die vielen Anwendungsmöglichkeiten der neuen Technologie und konnten sich in der Pause mit einer HoloLens auf dem Kopf gleich selber von deren Praxistauglichkeit überzeugen.

Neue Schnittstelle, neue Möglichkeiten

Ob Siri, Alexa oder Google Home, bereits seit einigen Jahren experimentieren Unternehmen mit künstlicher Intelligenz und der neuen Mensch-Maschine-Schnittstelle Conversational Interfaces. Was es bedeutet, wenn Maschinen lernen ohne Bildschirm mit Kunden direkt zu kommunizieren, zeigten unsere Experten im zweiten Teil des Workshops auf. So lassen sich mit der sprachgesteuerten künstlichen Intelligenz etwa der Ladenbesuch gänzlich online durchführen, Fahrplanabfragen und Ticketkäufe tätigen oder automatische Protokolle von Beratungsgesprächen erstellen, die nicht nur eine immense Zeitersparnis bringen, sondern auch helfen, die Qualität zu sichern.

Ob Augmented Reality oder Conversational Interfaces: Der Workshop veranschaulichte den Teilnehmenden eindrücklich, welche neuen Möglichkeiten der technologische Fortschritt hervorbringt und lieferte Inspiration, sich Gedanken über neue Geschäftsmöglichkeiten im eigenen Unternehmen zu machen.

Sie finden die Präsentation zum Workshop auf Slideshare:

Sprechen Sie mit unserem Experten in Vaduz

Peter Brantschen

Senior Software Engineer

Ihr Kontakt für Aumented Reality

Ihr Kontakt für Conversational Interfaces

Michael Wechner

Senior Software Engineer

Weitere Stories

Zu diesem Thema

MEHR STORIES