Click to Pay

Den Checkout durch EMV® Secure Remote Commerce vereinfachen

Eine zentrale Aufgabe für Online-Händler besteht darin, für ihre Kunden den Checkout so einfach und bequem wie möglich zu gestalten. EMV® Secure Remote Commerce (SRC) und Network Tokeniza-tion schaffen dafür neue Möglichkeiten und Chancen.

Insgesamt nutzen europäische Kunden bei 61 Prozent aller Checkouts direkt oder per Wallet eine Kreditkarte. Der direkte Checkout ist für viele Kunden immer noch zu umständlich und langwierig. Dies alles führt zu Kaufabbrüchen und niedrigeren Conversion-Rates. Diese Probleme verschärfen sich zusätzlich, wenn die Kunden vermehrt mobile Geräte für Online-Shopping nutzen.

Lösungen für Checkout-Probleme

Abhilfe schaffen hier vor allem zwei Lösungen: Die Network Tokenization und der neue Standard Secure Remote Commerce von EMVCo, das als „Click to Pay“ dem Kunden in Zukunft ein einfaches Bezahlen ermöglichen wird.

Bei der Tokenisierung wird die Kartennummer durch einen Token ersetzt und damit das Risiko des Diebstahls von Kartendaten reduziert. Zusätzlich werden Informationen über den Karten-Lebenszyklus genutzt, um eine nahtlose Nutzererfahrung zu ermöglichen, insbesondere bei Cards-on-File (Kartendaten beim Händler gespeichert).

Secure Remote Commerce (kurz SRC) dient dazu, die Benutzerfreundlichkeit beim Guest Checkout noch weiter zu verbessern und Karteninformationen bei einem zweiten Checkout auf dem gleichen Gerät automatisch bereitzustellen.

Die wichtigsten Eckpunkte zu SRC:

  • EMVCo entwickelte SRC als neutrale Lösung und wird MasterPass und Visa Checkout ersetzen.
  • Die Kunden können sicher und einfach bezahlen, indem sie einen einheitlichen SRC-Checkout-Button nutzen.

Wie dies in der Praxis aussehen kann, lässt sich bereits in einigen Online-Shops in den USA live erleben. Dort zeigt der SRC-Button das neue SRC-Zeichen und zusätzlich die den Kunden vertrauten Logos von Mastercard, Visa und American Express. Das System unterscheidet zwischen neuen Nutzern und Kunden, die bereits bekannt sind. Bei bekannten Kunden erfolgt eine automatische Erkennung des Kunden, der verfügbaren Karten und des genutzten Endgerätes. Neue Kunden können sich mit wenigen Schritten registrieren.

Kurt Schmid, Marketing & Innovation Director Secure Digital Payments bei Netcetera: „Einer der wichtigsten Vorteile von SRC liegt in der automatischen Erkennung der Nutzer und ihrer Endgeräte. Damit kann man für mehr Sicherheit sorgen und gleichzeitig den Checkout weiter vereinfachen.“

Zusammenspiel verschiedener Rollen

Im SRC-Regelwerk sind fünf verschiedene Rollen definiert:

  • Die Digital Payment Application (DPA) sorgt für die Integration der SRC Client Software in den Onlineshop (sowohl Browser-basiert als auch in einer App). Auch die Einbindung von Alexa oder Facebook Manager sind denkbar.
  • Der SRC Initiator (SRCI) stellt dem Händler (bzw. seinem PSP) die SRC-Software mit der Anbindung zum SRC System zur Verfügung.
  • Das SRC System speichert die digitalen Karten und weitere Daten und organisiert das Zusammenspiel der SRC-Beteiligten bei der Abwicklung des Kauf-Prozesses. Diese Rolle wird von den Kartenorganisationen wahrgenommen.
  • Der SRC Participating Issuer übernimmt als Kartenherausgeber die Registrierung der Karten und der Karteninhaber für die beteiligten SRC-Systeme.
  • Beim Digital Card Facilitator (DCF) handelt es sich um ein Interface, um die digitalen Karten und ihre realitätsnahe Darstellung aus dem SRC-System übernehmen zu können.

Wie diese Rollen im Einzelnen zu interpretieren sind und wie ihr Zusammenspiel funktioniert, hat EMVCo in der SRC Architektur beschrieben. In der Praxis werden PSPs typisch die Rolle des SRC Initiators übernehmen, SRC System und DCF werden von den Schemes bereitgestellt.

Neben der Aufteilung der Rollen gibt es noch eine Reihe weiterer Fragen zu klären, zum Beispiel, wie das Device Binding und eine Push Provisionierung erfolgt, welche Szenarien für eine SRC-Integration beim Onlinehändler denkbar sind oder wie SRC auf mobilen Geräten oder Alexa und Co funktioniert. Dazu bietet Netcetera halbtägige SRC-Trainings an, die bei Bedarf auch beim Kunden stattfinden können.

SRC alias „Click to Pay“ wird dazu führen, dass Kunden ihre Karten im E-Commerce genauso einfach nutzen können, wie sie es vom POS gewohnt sind. In Europa ist der Start für 2021 zu erwarten. Mastercard und Visa spielen die wichtigste Rolle dabei, die neue Lösung in die Märkte zu bringen. Netcetera wirkt als EMVCo Technical Associate an der Entwicklung von SRC mit und unterstützt die Markteinführung auch mit Beratungsangeboten.

 

Anmerkung
EMV® is a registered trademark in the U.S. and other countries and an unregistered trademark elsewhere. The EMV trademark is owned by EMVCo, LLC.

Sehen Sie sich unsere damit verbundenen Webinare an

         

            

 

Wenn Sie diese Themen interessieren, ist unser Newsletter genau das Richtige für Sie