28. Januar 2021

Für ein offenes, digitales Banken-Ökosystem

Netcetera ist Partner von OpenBankingProject.ch

Open Banking ermöglicht ein offenes, digitales Ökosystem, in dem Banken, FinTechs und weitere Player zusammen innovative Lösungen realisieren, welche die Kundenbedürfnisse konsequent ins Zentrum stellen. Die neuen Geschäftsmodelle sind dabei verteilt, wobei die Parteien jeweils ihre Stärken bestmöglich einbringen. Der Trend zu Open Banking wird zusätzlich durch den Regulator getrieben, welcher die Öffnung von bisher geschlossenen Systemen fördert. Als Partner von OpenBankingProject.ch treiben wir die Innovationen im Schweizer Bankensektor voran.

Unser Ziel ist es, effiziente Lösungen für die Banken und ein modernes Kundenerlebnis für die Nutzer zu bieten. Seit November 2020 beteiligen wir uns als Partner am OpenBankingProject.ch, um die Entwicklung von solchen innovativen und effizienten Lösungen gemeinsam voranzutreiben. Zusammen können wir ein Ökosystem mit einem Open-Source-Ansatz aufbauen, das internationale Standards in einem Swiss-Finish (Swiss Next Gen API) abrundet.

Martin Meier, Head of Innovation & Business Development Financial Technology bei Netcetera, sagt dazu: «Wir bringen unsere 25 Jahre Erfahrung an der Schnittstelle zwischen Banken und FinTechs/Drittanbietern ein. Ausserdem schaffen unsere Digital Banking und Secure Payment Lösungen durch einheitliche Schnittstellen Skaleneffekte. Somit profitieren die Banken von effizienten Lösungen und die Benutzer von einem hervorragenden Kunden-Erlebnis.»

OpenBankingProject.ch stellt Unternehmen relevante Informationen zu Open Banking und angepassten API-Standards für die Schweiz zur Verfügung. Die Initiative wurde im Februar 2019 als organisationsübergreifendes Netzwerk gegründet, um die Entwicklung von Open Banking in der Schweiz voranzutreiben.

Martin Meier

Head of Innovation & Business Development Financial Technology

Weitere Stories

Zu diesem Thema

MEHR STORIES