Der globale IT-Player mit Wachstumsplänen auch in Österreich

25 Jahre Netcetera

Netcetera feiert ihr 25-jähriges Firmenjubiläum. Was als Schweizer Start-up begann, ist heute zu einem globalen Player gewachsen. Auch in Österreich: Die Netcetera GmbH hat die Zahl ihrer Mitarbeitenden in nur vier Jahren verdreifacht und bedient Kunden auf der ganzen Welt mit Produkten für sicheres digitales Bezahlen. Bei der Jubiläumsfeier Anfang Oktober in Wien wurde auf einer Zeitreise in die Vergangenheit geblickt und einen Ausblick in die Zukunft gewährt.

Netcetera wurde 1996 in Zürich gegründet und entwickelte sich seither von einem Zürcher Start-up-Unternehmen zu einer global erfolgreichen Softwarefirma mit Standorten von Europa bis in den Fernen Osten. Einer dieser strategischen Standorte ist Österreich, wo Netcetera seit 2017, dank dem Schulterschluss mit der damaligen Nexperts, erfolgreich ihr Angebot für sicheres digitales Bezahlen vorantreibt. 

Am 6. Oktober 2021 hat Netcetera diese Erfolge und das Jubiläumsjahr mit namhaften Kunden und Partnern in Wien gefeiert. Alle schätzten den persönlichen Austausch nach dieser langen Zeit sehr. Vor Ort waren auch Andrej Vckovski, CEO der Netcetera Holdinggesellschaft und Ronnie Brunner, Fellow und Verwaltungsratsmitglied. Beide sind Gründungsmitglieder der Netcetera und noch immer aktiv im Unternehmen tätig. Sie beleuchteten verschiedene Meilensteine aus den letzten 25 Jahren von Netcetera und beantworteten brennende Fragen – auch zur Zukunft und den Ambitionen des Unternehmens.

Weiteres Wachstum und Stärkung der Standorte geplant

Netcetera ist im österreichischen und deutschen Raum vor allem im Payment-Bereich tätig und bedient Kunden mit ihren digitalen und mobilen Zahlungslösungen. Vermehrt bringt das Unternehmen erfolgreich weitere Lösungen in diese Märkte, wie beispielsweise die Produkte Forward Publishing für Medienhäuser und Verlage oder Inspect AR im Bereich Augmented Reality. Damit verfolgt Netcetera ihre Internationalisierungsstrategie und setzt sie Schritt für Schritt um.

Vlado Galevski, Global Director Sales und Location Director Wien, beschreibt die Entwicklung des Unternehmens: "Der österreichische Markt hat die digitale Exzellenz, die wir in das Finanz- und Unternehmensökosystem einbringen, anerkannt und belohnt. Unserem Image für Qualität, das wir seit 25 Jahren aufbauen, verdanken wir diese Akzeptanz." Er erzählt: "Ich erinnere mich, als wäre es gestern gewesen, wie wir 2018 unsere Eröffnungsparty für das Büro in Wien feierten. Das Team bestand damals aus zwei Personen. Heute zählen wir in Wien fast 30 Kolleginnen und Kollegen und sehen und verfolgen weiterhin ein beachtliches Wachstum, trotz dieser herausfordernden Zeiten. Das haben wir auch unserem Motto zuzuschreiben: Alle Unternehmen verdienen digitale Exzellenz und es liegt in unserer DNA, diese zu liefern.“

Die Innovationskraft ihrer Mitarbeitenden ist Netceteras größtes Kapital und schafft die Grundlage für Stabilität und weiteres Wachstum. Kurt Schmid, Marketing & Innovation Director Secure Digital Payments und Country Director Österreich, sagt dazu: „Ich bin stolz, dass wir in Österreich lokale Kompetenz der Mitarbeitenden mit einer globalen Sicht auf das Payment Business verbinden. Dies hat uns ermöglicht nach der Übernahme der Nexperts in den letzten vier Jahren die Belegschaft in Österreich zu verdreifachen. In kurzer Zeit haben sich die Qualitäten all unserer österreichischen Standorte gezeigt. So bietet Hagenberg die Nähe zur Forschung und Bildung, Linz wuchs zu Netceteras weltweit drittgrößtem Standort heran und Wien ist Sitz unseres internationalen Sales Teams."

Netcetera nahm das Jubiläumsjahr auch zum Anlass, ihre Geschichte und Ausblicke in die Zukunft in kreativem Stil auf rund 140 Seiten niederzuschreiben und zu illustrieren. Viele verschiedene Protagonisten wie Gründer, bestehende und ehemalige Mitarbeitende, Kunden und Partner berichten darin über Netceteras Reise. Mit dieser spannenden Story bedankt sich das Unternehmen für die letzten 25 Jahre und blickt mit starken Wachstumsplänen und einer zukunftsfähigen Produktpipeline in die Zukunft.

Weitere Stories

Zu diesem Thema

MEHR STORIES