Aargauische Kantonalbank beschleunigt mit Netcetera ihre Digitalisierung und Transformation zu agilen Prozessen

Die Softwarefirma Netcetera begleitet die Aargauische Kantonalbank (AKB) auf ihrem Weg in die Digitale Transformation. Dabei hat Netcetera als Spezialistin für digitale Geschäftsentwicklung und Transformation zusammen mit AKB agile Prozesse in der Programmleitung basierend auf SAFe-Grundsätzen erarbeitet und eingeführt. Im Frühling 2020 hat sie die Leitung der Prozesse und Entwicklung an die AKB Teams übergeben und sie damit für ihre Weiterentwicklung zu einer digitalen Bank bereit gemacht.

Digitalisierung ist aus der heutigen Zeit nicht wegzudenken und wird gerade in der jetzigen Situation noch wichtiger. Alle Industrien digitalisieren ihre Prozesse und Dienstleistungen, um schneller, effizienter und ortsunabhängig Tätigkeiten ausführen zu können. So auch das Bankenwesen. Die Digitalisierung von Bankdienstleistungen, Geschäftsprozessen und -modellen erlaubt es den Banken unter anderem, ihren Kunden orts- und zeitunabhängige Dienstleistungen anzubieten. Denn ein Grossteil der Kundschaft möchte nicht mehr persönlich und nur zu bestimmten Zeiten an den Schalter gehen, sondern die Bankgeschäfte jederzeit und von überall aus online erledigen können. Es profitieren aber nicht nur Kundengeschäfte von der digitalen Transformation. Auch bankinterne Prozesse und Methoden lassen sich dadurch optimieren.

Bei einer solchen Transformation hat Netcetera die Aargauische Kantonalbank (AKB), die führende Finanzdienstleisterin im Kanton Aargau, begleitet. In diesem erfolgreichen Projekt hat Netcetera eine zentrale Rolle bei der Erarbeitung der Entwicklungsstrukturen eingenommen und einen bedeutenden Einfluss auf die Transformation der Programmleitung und Architektur der neuen Lösungen ausgeübt. Zusammen haben die Unternehmen ein Fundament erarbeitet, das es der AKB erlaubt, ihren Wandel zu einer digitalen Bank weiter voranzutreiben.

Agile Grundstrukturen beschleunigen Transformation

In ihrer beratenden Funktion hat Netcetera zusammen mit der AKB agile Grundstrukturen auf Basis des SAFe-Frameworks geschaffen, um kontinuierlichen Business Value liefern zu können. Sie befähigen die AKB, die Entwicklung ihrer Bankapplikationen und -systeme mit einer agilen Ausrichtung der verschiedenen Disziplinen, wie zum Beispiel Architektur, Requirements Engineering oder Projektmanagement, effizienter zu gestalten und zu beschleunigen. Unter anderem zählen auch die Automatisierung von Deployments, Release-Planungen oder PI-Plannings zu den zentralen Punkten auf dem Pfad zur Digitalisierung der Bankprozesse. Im Laufe des Projektes entwickelten alle Beteiligten des Entwicklungsprozesses wie auch das Management ein Verständnis für Iterationen, Scope, den Ablauf von der Planung bis zur Produktion.

Stefan Weber, Leiter IT der Aargauischen Kantonalbank, sagt zur Zusammenarbeit mit Netcetera: «Netcetera hat uns über die vergangenen zwei Jahre bei der agilen Transformation im Bereich der Digitalisierung aktiv unterstützt. Das kompetente Team von Netcetera hat die AKB insbesondere im Bereich der agilen Programmleitung und Architektur fokussiert weitergebracht. Die AKB verfügt heute über eine solide Basis, technisch wie auch organisatorisch und ist bereit für die künftigen Herausforderungen in der Digitalisierung. Netcetera hat dazu einen wichtigen Beitrag geleistet.»

Martin Meier, Head of Innovation & Business Development Financial Technology bei Netcetera, bestätigt: «Mit einem pragmatischen und zielorientierten Vorgehen konnten wir der AKB zu einem wesentlichen Schritt in Richtung der Digitalisierung verhelfen.»

Effiziente Entwicklung auch in Zeiten von Home Office

Das Projekt hat sich bereits als lohnenswert erwiesen. Denn dank der neuen Ausrichtung und Netceteras langjähriger Erfahrung mit verteilten Teams, konnten Netcetera und AKB auch eine Software-Entwicklungs- und Kollaborationsinfrastruktur planen und realisieren, die «work from home» erst ermöglicht. Trotz der Einschränkungen durch Covid-19 konnte dadurch die Zusammenarbeit und die Planung der nächsten Schritte erfolgreich abgeschlossen werden – von verschiedenen Orten aus, komplett online und ohne Einschränkungen.

Sprechen Sie mit unserem Expterten

Martin Meier

Head of Innovation & Business Development Financial Technology

Weitere Stories

Zu diesem Thema

MEHR STORIES