Warum Banken ihre mobilen Angebote für 2023 genau jetzt überarbeiten sollten?

Einblicke von unserem Mobile Wallet Experten Adrian Hawliczek

1. Halten Sie die Verbindung zu Ihren Kunden aufrecht

Durch die Schließung von Bankfilialen, den Ersatz von Kundendienstmitarbeitern durch Chatbots und die Verlagerung von Bankdienstleistungen auf den digitalen Kanal wird die Beziehung zwischen Bank und Kunde immer indirekter, wodurch gleichermaßen auch Kontaktpunkte zunehmend verschwinden.

Wo Banken Platz machen, springen Bigtechs und Fintechs ein. Dadurch riskieren Banken, für ihre Kunden austauschbar zu werden, indem sie von ihren Kunden ungesehen nur noch die notwendige Infrastruktur im Hintergrund bereitstellen.

Die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Softwareanbieter wie Netcetera ermöglicht es Banken, die notwendigen Arbeiten zum Aufbau und zur Wartung eines sicheren und attraktiven mobilen Kanals zu ihren Kunden auszulagern. Dies erlaubt es ihnen, ihre Ressourcen für das einzusetzen, was wirklich zählt: ihre Kunden.

2. Bedienen Sie die Bedürfnisse verschiedener Kundengruppen

Angesichts der demografischen Entwicklung und der zunehmenden Digitalisierung von Bankdienstleistungen müssen Banken sicherstellen, dass Senioren weiterhin Zugang zu den von ihnen benötigten Finanzdienstleistungen haben.

Auf der anderen Seite werden die Jugendlichen von heute im Jahr 2030 bereits über ein Drittel der erwerbstätigen Personen ausmachen. Banken müssen ihre zukünftigen Kunden also schon heute mit attraktiven Features ansprechen, welche sie von der zunehmenden Konkurrenz aus dem Fintech Bereich abhebt.

Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung im Software-Design entwickelt Netcetera mobile Lösungen, die für alle Arten von Kunden in jeder Lebensphase das bestmögliche Benutzererlebnis ermöglichen. Dies gewährleistet eine breite Akzeptanz von Apps und die rasche Einführung neuer Dienste.

3. „Bank Embedding“ statt „Embedded Banking”

Der Trend von Embedded Banking Services erodiert zunehmend die klassischen Einnahmequellen von Banken. Daher müssen Banken jetzt ihre Marktposition stärken, indem sie Mehrwertdienste in ihr mobiles Angebot integrieren.

Mit einer mobilen App-Plattform lassen sich solche Services wie In-App Shopping, Cash-Back Lösungen, Games zur spielerischen Vermittlung von Finanzwissen und Tools für das persönliche Finanzmanagement im Handumdrehen und mit minimalem Aufwand integrieren.

 

Das ToPay Mobile Wallet ist eine vorkonfigurierte, modulare White-Label App für iOS und Android. Das Wallet ermöglicht es Banken und Kartenherausgebern, ihren Kunden alle Dienstleistungen rund um den Erwerb, die benutzerfreundliche Verwaltung und die Nutzung ihrer Zahlungskarten über ein mobiles Endgerät anzubieten.

Erst kürzlich wurde das ToPay Mobile Wallet von Juniper Research als „Best Digital Wallet“ sowie von den Analysten der Aite Novarica Group in der Kategorie „Value-added Services“ ausgezeichnet.

 

Adrian Hawliczek ist Produktmanager bei Netcetera
und verantwortlich für die ToPay Mobile Wallet Plattform.

Adrian Hawliczek

Product Manager Secure Digital Payments

Weitere Stories

Zu diesem Thema

MEHR STORIES